"Eytoha"

EYTOHA ist die Abkürzung von „Eye to hand“ (Auge zu Hand). Der Name macht schon klar: Es geht um "Augenmenschen", die per Hand kommunizieren. Das können alle Arten von Hörgeschädigten, aber auch Hörende sein.

EYTOHA bedeutet ausgeschrieben „Eye to hand“. Es gibt ja die Unterscheidungen gehörlos, schwerhörig, CI-Träger. Das alles sind eher medizinische Bezeichnungen. Uns haben diese Unterscheidungen nicht gefallen; wir sind daher auf den Begriff „EYTOHA“ gekommen. Dieser Begriff soll alles umfassen, was die Welt der Gehörlosen, unsere Kultur und unsere Sprache betrifft.

Denkt doch mal an Fußballer oder Basketballer – betont man da extra, dass es sich um einen hörenden Fußballer oder Basketballer handelt? Das macht doch niemand. Aber wir sollen besonders darauf hinweisen, dass wir gehörlos sind? Nee. Wollen wir nicht. Wir wollen etwas Neues! Denkt doch mal an die Indianer oder die Maori, die immer weniger geworden sind. Bei denen ging es auch um die Sprache und Kultur. Und so ist es bei uns auch: EYTOHA ist eben auch unsere Kultur!